Risikostratifizierung durch den CRB-65-Index

Der CRB-65-Index ist eine Punkteskala, basierend auf den vier klinischen Variablen Verwirrtheit (confusion), Atemfrequenz (respiratory rate), Blutdruck (blood pressure) und Alter (≥ 65 Jahre). Beim CURB-Index wird anstelle des Alters der Laborwert Harn­stoff-N im Serum (Urea-N) erfasst.

Kriterien CRB-65- und CURB-Index
ConfusionVerwirrtheit, Desorientiertheit zu Person, Ort
oder Zeit
Urea-NSerum-Harnstoff-N > 7 mmol/l
Respiratory RateAtemfrequenz ≥ 30/min
Blood Pressurediastolischer Blutdruck 60 mmHg oder
systolischer Blutdruck < 90 mmHg
65
Alter ≥ 65 Jahre

Die klinischen Variablen reflektieren die akute respiratorische Insuffizienz sowie Symptome der schweren Sepsis und sind wiederholt als Prädiktoren für die 30-Tage-Mortalität hospitalisierter CAP-Patienten identifiziert worden. Für jedes erfüllte Kriterium wird 1 Punkt ver­geben. Der CRB-65-Index kann problemlos und in kürzester Zeit bereits in der Arztpraxis verwendet werden, während der CURB-Index in der Regel nur in der Notaufnahme des Krankenhauses bestimmt werden kann.

Durch beide Scores wird eine Risikoabschätzung von Patienten mit CAP möglich, die für die weitere Behandlungsstrategie bedeutsam ist: Patienten mit niedrigem Risiko (CRB-65 / CURB = 0) können meistens ambulant behandelt werden. Ab CRB-65 / CURB = 1 sollte unter Einbeziehung anderer Risikofaktoren die stationäre Aufnahme erwogen werden. Ein Index von mindestens 2 stellt in vielen Fällen bereits ein Kriterium für eine intensivierte Überwachung dar.

 

Der einfache, laborparameterunabhängige CRB-65-Score sagt die Prognose von CAP-Patienten ähnlich gut voraus wie der CURB- oder der noch kompliziertere  Pneumonia-Severity-Index (1, 2). CRB-65- bzw. CURB-Index dienen - wie der PSI - der Risiko­ab­schätzung von Patientengruppen und nicht der Prognoseabschätzung individueller Patienten. Dementsprechend können die Scores das klinische Urteil des Arztes im Einzelfall nicht ersetzen, aber die eigene klinische Ein­schätzung validieren helfen.

Im Falle einer Entscheidung zu einer am­bu­lan­ten Behandlung (CRB-65 bzw. CURB = 0) sollte eine Nachuntersuchung innerhalb der nächsten 24 – 48 Stunden geplant werden ("second look"), da eine Verschlechterung häufig in diesem Zeit­intervall auf­tritt. Bei jeder Entscheidung bezüglich einer stationären Aufnahme sollten neben klinischen allerdings auch nicht-klinische, wie z. B. soziale Gründe einbezogen werden. 




Literatur

1. Bauer, T. T., Ewig, S., Marre, R., Suttorp, N., and Welte, T. 2006. CRB-65 predicts death from community-acquired pneumonia. J Intern Med 260[1], 93-101.
PubMed

2.   Capelastegui, A., Espana, P. P., Quintana, J. M., Areitio, I., Gorordo, I., Egurrola, M., and Bilbao, A. 2006. Validation of a predictive rule for the management of community-acquired pneumonia. Eur Respir J 27[1], 151-157.
PubMed