Projekt A7

PK/PD-Substudie der PENCAP-Studie
„Pharmakokinetisch/pharmakodynamische Parameter (PK/PD-Indizes) zur Optimierung der antibiotischen Therapie der ambulant erworbenen Pneumonie bei älteren Patienten“.
Explorative, multizentrische, offene steady-state Pharmakokinetik/Pharmakodynamik-Substudie der Phase IV – eine Substudie der PENCAP-Studie.

Kurzbezeichnung:
PK/PD-Substudie der PENCAP-Studie

Hintergrund:
Ambulant erworbene Pneumonie (community acquired pneumonia - CAP) ist die häufigste infektionsbedingte Todesursache bei älteren (>65-jährigen) Patienten. Das Alter von >65 Jahren ist ein wesentlicher, unabhängiger Risikofaktor für die CAP. Altersbedingte physiologische Veränderungen, Komorbidität und Komedikation können zur Veränderungen in der Pharmakokinetik und Pharmakodynamik bei diesen Patienten führen. Pharmakologische Indizes (PK/PD-Parameter), z. B. AUC/MHK, Cmax/MHK, T>MHK werden zunehmend seit einigen Jahren zur Beurteilung der bakteriologischen und klinischen Wirksamkeit und zur Optimierung des Dosierungsregimes von Antibiotika genutzt. Erkenntnisse über die PK/PD Parameter bei älteren Patienten mit CAP fehlen bis zum jetzigen Zeitpunkt.

Primäres Studienziel:
Das Ziel dieser klinischen Studie, die als Substudie der PENCAP-Studie durchgeführt werden soll, ist die Evaluierung spezifischer  pharmakokinetisch-pharmakodynamischer PK/PD Parameter bei älteren (>65-jährigen) Patienten mit CAP mit dem Ziel der Optimierung der antibiotischen Therapie. Unter Nutzung der CAPNETZ-Strukturen soll im Rahmen dieser PENCAP-PK/PD-Substudie die Pharmakokinetik von einem Fluorchinolon-Antibiotikum (Moxifloxacin i.v. und p.o.) sowie den Aminopenicillinen - Ampicillin i.v. und Amoxicillin p.o. bei älteren (>65-jährigen) stationär behandelten Patienten ermittelt werden. Nach der Evaluierung  der Pharmakokinetik dieser klinisch relevanten Antiinfektiva sollen mit Hilfe der Daten zur Empfindlichkeit der Erreger (MHK) die PK/PD-Indizes für diese Risikopopulation berechnet werden. Diese werden mit der klinischen Wirksamkeit, der mikrobiologischen Eradikationsrate und dem Auftreten von unerwünschten Arzneimittelwirkungen korreliert.

Sekundäre Ziele:
Um die Möglichkeit der Prädiktion von Clearance der genannten Antiinfectiva mit Hilfe von Kreatinin-Clearance bei dieser Zielpopulation zu evaluieren, soll zusätzlich die Korrelation der jeweiligen Arzneimittel-Clearance mit der Kreatinin-Clearance untersucht werden. Während der ersten Phase des Projektes soll auch das optimale, reduzierte Abnahmeschema für Plasmaproben zur Ermittlung der Populationspharmakokinetik für die zweite Studienphase erarbeitet werden.

Auswertungsparameter:

  • Ermittlung der pharmakokinetischen Parameter von Moxifloxacin und Ampicillin/Amoxicillin  im Plasma (AUC, Cmax, Cl, t1/2)
  • Mikrobiologische Evaluierung (Isolierung des Pathogens und Bestimmung der MHK) – wird im Rahmen der PENCAP-Studie ermittelt
  • Berechnung der erreichten PK/PD-Parameter (AUC/MHK, Cmax/MHK, T>MHK)
  • Evaluierung der klinischen Wirksamkeit (im Rahmen der PENCAP-Studie)
  • Evaluierung der bakteriologischen Wirksamkeit (mikrobiologischer Eradikationsrate) - im Rahmen der PENCAP-Studie
  • Evaluierung der unerwünschten Arzneimittelwirkungen (im Rahmen der PENCAP-Studie)
  • Ermittlung der Kreatinin-Clearance
  • Korrelierung der jeweiligen Arzneimittel-Clearance mit der Kreatinin-Clearance
  • Korrelierung der PK/PD-Indizes mit der bakteriologischen Wirksamkeit  (mikrobiologischen Eradikationsrate), mit der klinischen Wirksamkeit und mit dem Auftreten von unerwünschten Arzneimittelwirkungen

Studienpopulation:
Ältere (>65-jährige) PENCAP-Studienpatienten beiderlei Geschlechts, die ihre Einverständniserklärung für die Teilnahme an der Substudie erklärt und unterschrieben haben.

Die Daten werden ausschließlich in den LCCs Hannover und Lübeck erfasst.

 

Projektleitung:

Prof. Dr. med. habil. Bernd Drewelow
Universität Rostock
Zentrum für Pharmakologie und Toxikologie
Institut für Klinische Pharmakologie
Schillingallee 70
18057 Rostock
E-Mail:
Homepage: www.ipharma.med.uni-rostock.de


Studienkoordination:

Dr. med. Jolanta Majcher-Peszynska
Universität Rostock
Zentrum für Pharmakologie und Toxikologie
Institut für Klinische Pharmakologie
Schillingallee 70
18057 Rostock
E-Mail:


Med. Dokumentation:

Andrea Bruß
Universität Rostock
Zentrum für Pharmakologie und Toxikologie
Institut für Klinische Pharmakologie
Schillingallee 70
18057 Rostock
E-Mail:
Homepage: www.ipharma.med.uni-rostock.de


Standort Rostock
Übersicht der CAPNETZ Standorte